Tipps und Tricks

Aus FC Schinke09

Oberstes Gebot: Essigreiniger hilft fast immer.

Inhaltsverzeichnis

Fenster putzen

Glasreiniger brauchen wir nicht. Mensch nehme einen Eimer oder eine Schüssel mit warmem Wasser, nicht allzuviel. Dazu gebe mensch ein wenig Essigreiniger. Jetzt brauchts noch ein sauberes Tuch und Zeitungspapier. Mit Tuch und Essigreiniger-Wasser wird das Fenster gewischt. Mit dem zerknüllten Zeitungspapier in kreisenden Bewegungen trocken gerieben. Und schwupps, sauber ists.

Tipps:

  • Möglichst nur bei direkter Sonneneinstrahlung putzen, dann sieht man die potentiellen Streifen besser.
  • Mit einer Sprühflasche lässt sich die Reinigungslösung gleichmäßig und sparsam verteilen
  • Statt Zeitungspapier geht auch ein frisch gewaschenes Küchentuch.

Klo putzen

Vergiss WC-Reiniger etc. Nimm einfach Essigreiniger.

Kalkränder an den Armaturen entfernen

Klopapier rollen, um die verkalkten Armaturen wickeln (dünn), mit reiner Essigsäure tränken. Nach etwa einer halben Stunde (oder länger) Klopapier entfernen und Kalkreste mit einem Tuch/Lappen wegwischen.

  • Kalkflecken entfernen geht auch mit Waschmittel. Allerdings würde ich zögern, damit einen Wasserkocher zu reinigen (Lebensmittel!)
  • Für so Ökos, die mit Baukastenwaschmitteln ihre Wäsche waschen, reicht es aus, nur den Entkalker zu nehmen.

Wasserkocher entkalken

Zitronensäure-Pulver oder eben auch hier den altbewährten Essig mit Wasser im Wasserkocher aufkochen. Ins Spülbecken kippen (die Abflussrohre können zum Säubern auch ab und zu kochendes oder fast kochendes Wasser vertragen), Wasserkocher mit klarem Wasser (ohne Zusatz) nochmal füllen, aufkochen, Wasser wegschütten.

Kaffeesatz

Was mache ich mit Kaffeesatz? In den Abfluss kippen: wirkt wie Schmirgelpapier und reinigt so die Rohre.

Geruchskiller

Wenn in einem geschlossenen Raum ein Geruch liegt, der nicht wegzubekommen ist, hilft es manchmal einen Becher mit Kaffeepulver dort aufzustellen. Der Geruch wird vom Kaffee adsorbiert. Es funktioniert allerdings nicht mit allen Gerüchen.

Waschen nach dem Baukasten-Prinzip

Einsatz von Wasser-Enthärtern spart Waschmittel. Vor allem in Berlin !

(Bitte ausführen...)

selbstgemachte einfache Öllampe statt Kerze

Kerzen enthalten oft Stoffe von getöteten Tieren oder nicht-nachwachsende Rohstoffe wie Erdöl. Eine einfache Alternative ist eine Öllampe, deren Herstellung nur 5 Minuten dauert und die sehr dekorativ ist. (Hier die Originalanleitung auf Englisch.)

  • Dazu benötigt man
    • ein leeres Einmach-/Aufstrich-Glas mit Deckel, möglichst klein
    • Pflanzenöl (manche empfehlen Olivenöl)
    • Wasser
    • ein Stück Baumwoll-Textil (Klopapier geht auch)
    • als Werkzeug: Dosenöffner oder Schere (mit Spitze)
  • So geht's:
    • Glas zur Hälfte mit Wasser füllen oder mit mehr oder weniger, je nachdem wie viel Öl man verbrennen will. Den Rest bis zum Rand mit Pflanzenöl füllen.
    • Ein kleines Stück Baumwoll-Textil zu einem Docht formen, indem es kurzes Stück zusammengerollt wird. Den Docht kurz im Öl einweichen.
    • Mit dem Dosenöffner in die Mitte des Deckels ein kleines Loch stechen.
    • Den Docht durch das Loch im Deckel ziehen, so dass ein kleines Stück oben herausschaut und der Rest im Öl hängt.
    • Deckel auf das Glas schrauben.
    • Anmerkungen:
      • Wenn die Flamme beim Brennen zu klein wird, Kerze ausmachen und mit einer Pinzette vorsichtig ein weiteres Stückchen Docht herausziehen.
      • Unterschiedliche Textilien eignen sich unterschiedlich gut - am besten selbst herausfinden, was passt.